Telefon: 08395 93 69 380

Konfirmandenjahrgang 2015/2016

Das Konfirmandenjahr 2015/2016

Im Konfirmandenjahr 2015/2016 haben acht Konfirmandinnen und Konfirmanden aus den Orten Erlenmoos, Steinhausen, Rot an der Rot und Ochsenhausen am Konfirmandenunterricht teilgenommen. Sie wurden am 8. Mai gemeinsam in der Mehrzweckhalle in Erolzheim konfirmiert. Zu den Höhepunkten des Konfirmandenjahrs gehörten das dreitägige Konficamp im Juni 2015 in Legau und der Vorstellungsgottesdienst im Advent. Im Unterricht beschäftigten sich die Konfirmandinnen und Konfirmanden mit den fünf Katechismusthemen: Taufe, Abendmahl, Gebet, 10 Gebote, Glaubensbekenntnis.

Konfirmanden machen Gemeindepraktikum

Erstmals gehörte auch ein Gemeindepraktikum zum Konfirmandenjahr mitdazu. In Zweier- und Dreiergruppen erkundeten die Konfirmandinnen und Konfirmanden im letzten Drittel ihres Unterrichts die Gruppen und Kreise in der Kirchengemeinde.

So nahmen z.B. Konfirmanden an der Kinderkirche teil und gestalteten aktiv eine Kinderkirchstunde mit. Zwei andere besuchten eine Kirchengemeinderatssitzung. Ebenso beteiligten sich zwei an der Gestaltung des Osternachtsgottesdienstes bzw. des Karfreitagsgottesdienstes. Zwei Konfirmandinnen werden ihr Praktikum noch machen.

Das Praktikum bot den Konfirmanden tiefere Einblicke in die kirchengemeindlichen Arbeitsfelder. Nach dem Besuch der Veranstaltungen hatten die Konfirmanden die Aufgabe, die leitenden Personen und die Teilnehmer zu interviewen und ihre Erfahrungen in einem Bericht zusammenzuschreiben. Dieser wurde dann in der Konfirmandengruppe vorgetragen.

Einige Auszüge aus den Berichten werden hier vorgestellt

Bericht aus dem Kirchengemeinderat (Bericht von Tim und Nico)

Bericht aus dem Kirchengemeinderat (Bericht von Tim und Nico)

Am 22. Januar waren wir, Tim und Nico, im Kirchengemeinderat zu Gast. Zum Kirchengemeinderat gehören 11 Personen, unter ihnen sind auch die Vorsitzende des Kirchengemeinderats, Frau Sauer, und die zweite Vorsitzende, Frau Hohenhorst, die unsere Lehrerin ist. Wir haben erfahren, was alles im Kirchengemeinderat besprochen wird. Unter anderem wurde diskutiert, was man alles in der Kirchengemeinde kaufen muss. Auch anstehende Events werden geplant. Zudem wurde berichtet, was alles in den letzten Wochen in der Gemeinde gelaufen ist.

Die meisten Kirchengemeinderäte sind schon seit langem im Kirchengemeinderat. Es macht allen sehr viel Spaß. Es wird offen über alles gesprochen und es gibt keine Geheimnisse. In den Kirchengemeinderat werden sieben Leute von den Gemeindegliedern gewählt. Hinzu kommt noch die Kirchenpflegerin, die für die Finanzen zuständig ist, und Pfarrerin Sauer.Pfarrer Ströhle und Vikarin Eichkorn sind beratende Mitglieder.

Die Sitzung dauerte zwei Stunden. Danach gab es Tee und ein paar Snacks und zum Schluss gab es noch Gemüseschnecken. Dies war ein sehr schöner Ausklang, zu dem wir gerne blieben.

Praktikum in der Kinderkirche in Rot an der Rot (Bericht von Robin)

Ich habe der Kinderkirchmitarbeiterin Manuela Moosburger geholfen, die Kinder, die zur Kinderkirche kamen, zu betreuen. Die Kinderkirche findet während 10 Uhr -Gottesdienstes in der Christuskirche in Rot statt. Es hat sehr viel Spaß gemacht.

Zuerst haben wir über das Thema „Wenn man zufrieden ist, ist man offener“ gesprochen. Wir haben als Ergebnis herausbekommen, dass man leichter auf andere zugehen kann und offener für Neues ist, wenn man zufrieden ist. Anschließend haben wir „Wer bin ich“ gespielt. Die Kinderkirche hat sehr viel Spaß gemacht und war eine neue Erfahrung für mich.

Praktikum in der Kinderkirche in Rot an der Rot (Bericht von Maximilian)

Am 17.01.2016 ging ich in die Christuskirche in Rot an der Rot, um dort mit Manuela Moosburger die Kinderkirche zu betreuen.

Als Thema hatte Frau Moosburger die Heiligen drei Könige gewählt. Wir bastelten die Könige aus Holz. Bevor wir dies machten, sangen wir zur Begrüßung der Kinder „Einfach spitze, dass Du da bist“. Zudemerzählte Frau Moosburger eine Geschichte von einem Mädchen und ihren Geschenken. Beim Basteln der Könige musste ich einem Mädchen etwas helfen. Ich hatte viel Spaß. Zum Schluss sangen wir nochmals „Einfach spitze“. Danach war die Kinderkirchzeit schon wieder vorbei.

Gottesdienstpraktikum- Mitarbeit bei der Osternacht (Bericht von Annika)

Ich berichte von meinem Gemeindepraktikum, das ich in der Osternacht am 27. März 2016 gemacht habe. Die Osternacht begann um 6.00 Uhr am Osterfeuer vor der Kirche. Danach ging es in der Kirche mit einem Gottesdienst weiter. Abschließend gabes ein Osterfrühstück.

Nun zu meinem Praktikum: Am Mittwochabend nach dem Konfirmandenunterricht trafen sich die Helfer und Helferinnen zu einer großen Besprechung. Wir besprachen die Aufgaben, die jedem zugeteilt wurden. Wir haben den Gottesdienst gemeinsam durchgesprochen und eine kurze Probe gemacht.

Am Samstag, den 26. 3.2016 haben wir uns dann nochmals getroffen, um alles aufzubauen, dies ging alles ziemlich schnell und wir waren zufrieden mit dem Ergebnis.

Am Sonntagmorgen ging es dann los! Ich war ein bisschen aufgeregt, aber es verlief alles ohne Zwischenfälle. Sehr eindrücklich fand ich die Tauferinnerung: Jeder bekam am Anfang einen Stein, auf dem man dann im Gottesdienst seine Sorgen schreiben konnte. Der Stein wurde danach im Wasser versenkt. Danach bekam jeder zur Erinnerung an seine Taufe ein Band mit dem Spruch „Fürchte dich nicht, denn ich habe dich erlöst“.

Ich finde, dass es wirklich ein sehr gelungenes Osterfest war. Mir persönlich hat es auch gefallen, als die ersten Sonnenstrahlen in die Kirche schienen. Ich möchte auf jeden Fall bei der nächsten Osternacht nochmals mitarbeiten. Es war eine tolle Erfahrung.

Gottesdienstpraktikum - Mitarbeit am Karfreitagsgottesdienst 25.03.2016 (Bericht von Felix )

Ich habe bei der Gestaltung des Karfreitagsgottesdienstes mitgeholfen. Nach dem Orgelvorspiel musste ich mit Herrn Ströhle die Eingangsmeditation halten. Es war ein Kyrietext, der mit einem tiefen Orgelton begann. Nach dem Psalm machten Herr Ströhle und ich verschiedene Schriftlesungen, die wir untereinander aufteilten. Ich las aus dem Johannesevangelium Kapitel 19, die Verse 17-30. In diesem Text geht es um die Kreuzigung Jesu.

Bilder vom Konficamp

Adresse des Pfarramts

Höhenweg 14
88430 Rot an der Rot
08395 93 69 380
pfarramt.erolzheim-rot@elkw.de

Kontakt

Bankverbindung

Ev. Kirchengemeinde Erolzheim-Rot
IBAN:DE87 6549 1320 0081 4230 04
BIC: GENODES1VBL (Raiba Laupheim-Illertal)

Suche


Soziale Netzwerke